Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

01.10.07: Heute ging es los!

Endlich ist es soweit und die Bagger rollen an. Heute morgen sah es noch so aus:

Als ich dann um 15.00 Uhr aufs Grundstück kam, sah es so aus:

Benny, leider hast Du nun den großen Bagger verpaßt, weil Du sooo viele tausend Kilometer weit weg bist. Aber nächste Woche Dienstag wird ein großer Kran aufgestellt... Vielleicht interessiert der Dich auch...und dann bist Du ja fast schon wieder da...

Auf jeden Fall wird es jetzt richtig spannend und wir sind schon ganz hibbelig **juchhu***

Also, liebe Freunde....nächste Woche gehts weiter...nun müssen wir diese Woche erst mal noch etwas schippen auf dem Grundstück, dann muß am Freitag der Vermesser nochmal eine Feineinmessung machen und am Montag geht es dann richtig los.

Wer mag und gucken will...wir sind übermorgen am Mittwoch nachmittag ca. ab 14 Uhr draußen. Einfach Richtung Pflanzen-Kölle, zweite Querstraße hinter der Bushaltestelle links rein in die Resedastr. und dann seht Ihr es schon nach ca. 500 m auf der rechten Seite.

Es grüßen ganz lieb Ute&Peter

 

1 Kommentar 1.10.07 19:16, kommentieren

08.10.07: Ein Wochenrückblick

Nachdem letzten Montag ja die Baugrube ausgehoben wurde, stand der weitere Fahrplan fest: Am Freitag, 05.10. kommt nochmal der Vermesser zur Feineinmessung in die Tiefe, am Montag, 08.10.07 kommt unsere Hausbaufirma und fängt an die Fundamentplatte zu gießen und am Dienstag, 09.10.07 wird der Kran aufgestellt.

So weit, so gut.....aber was haben wir in den letzten Monaten gelernt???? Glaube nie an etwas, was Du noch nicht mit Deinen eigenen Augen sehen kannst...

Letzten Dienstag haben wir erst mal einen Schock bekommen, nachdem wir bei einem Termin bei der Hausbaufirma erkennen mußten, dass wir nicht drum herum kommen, für eine um 5cm dickere Fundamentplatte 4.200 Euro mehr zu bezahlen. Außerdem wurde bei der Planung vergessen, dass der Pufferspeicher für die Heizung mit 2.000 Liter Fassungsvermögen doch eine Verstärkung der Erdgeschoßplatte benötigt, die ca. 2.000 Euro mehr kostet. Dazu kommt noch eine zusätzliche Sauberkeitsschicht und eine zusätzliche Kelleraußenwandabdichtung, sodaß wir zusammengerechnet einen Nachtrag von der Hausbaufirma über 8.000 Euro unterschreiben mußten. Dafür haben wir dann mal eben auf die von der Hausbaufirma "angebotene" Ringdrainage für 4.000 Euro verzichtet (denn schließlich wächst uns das Geld nicht irgendwo und wir haben beim Buddeln auch leider noch keine Schatztruhe gefunden). Also hat Pete am Feiertag angefangen und seine Eigenkonstruktion zur Wasserableitung gebuddelt (leider im Bild nicht enthalten - unsere fleißige Buddelhilfe Sven):

Am Donnerstag haben wir dann dank Bastian Tonnenweise Proktor (oder wie schreibt man das Zeug - mein Meister ist leider gerade nicht griffbereit) geliefert bekommen, um die Baustraße auf dem Grundstück inkl. Stellplatz für den Kran in einer Dicke von 20 cm aufzuschütten und zu verdichten. Am Freitag früh kam dann der Vermesser und zusammen mit Pete hat er dann leider feststellen müssen, dass die Baugrube 10 cm zu tief ausgehoben war...  Ich war leider Donnerstag bis Freitag noch dienstlich in Düsseldorf, sodaß Pete allein angefangen hat, die Baugrube wieder mit Proktor aufzufüllen. Nachdem ich dann Freitag abend um 20 Uhr wieder in Berlin gelandet bin und wir um 21.30 Uhr zuhause waren, klingelte am Samstag morgen um 6:00 Uhr der Wecker und die Arbeit begann... Morgens 06:45 Uhr in Teltow:

Der vordere Haufen mußte nun wieder in die Grube geschüttet werden und dort auf einer Fläche von 10x10 m verteilt werden....So schütteten wir und schütteten wir und verteilten wir und verteilten wir.....und es kam der Sonntag, an dem wir ja noch schön zum brunchen bei Kerstin&Hajo eingeladen waren. Das war ein super-leckeres Frühstück, das wir leider wieder viel zu früh verlassen mußten, um die restliche Arbeit zu schaffen. Denn schließlich haben wir am Samstag bemerkt, dass das Material nicht reicht und so fingen wir an, die bereits aufgeschüttete Baustraße wieder aufzureißen und das Material zusätzlich in die Grube zu schütten....denn das wichtigste war ja, daß die Baufirma am Montag mit der Fundamentplatte anfangen kann. Also hat sich noch Familie Voß zur Hilfe angekündigt und Häuschen haben wir gebeten die Vermessung vorzunehmen, damit wir die Höhen noch mal abgleichen konnten.

    

...und so schippten wir und schippten wir von 14:30 - 18:30 Uhr.

Das Beste war, dass endlich mal jemand an die Bauherrin gedacht hat  (danke Vossi!)

Schließlich haben wir es zusammen dank der großartigen Hilfe am Sonntag geschafft und die Fläche wieder aufgefüllt.

Hier seht Ihr die Bauherren auf den letzten Metern:

Das war schon ein schönes Gefühl, als wir es geschafft hatten. Als wir dann beim Aufräumen waren, klingelte das Handy und der Bauleiter rief an.   Dreimal dürft Ihr raten,was er sagte.....:

Wir schaffen es leider noch nicht am Montag anzufangen, aber am Dienstag sind wir da!

Ich glaube, den Schrei hat man mindestens bis nach Detmold hören müssen. Hätten wir das 2 Tage vorher gewußt, hätten wir nicht mühsam die Baustraße aufreißen müssen. Naja...

So hat Pete heute neues Material besorgt und die Baustraße neu aufgeschüttet. Der Vermesser war auch nochmal da und hat die Höhen nun abgenommen.

Außerdem wurde der Baustromkasten heute angeliefert (aber ich glaube funktionieren tut er noch nicht **grg**) und ein Dixi-Klo haben wir jetzt auch schon.

Also schauen wir mal wie es weitergeht. Ich werde nun erst mal tot ins Bett fallen - nach diesen letzten anstrengenden Tagen (die mein Rücken aber toi, toi, toi, relativ gut überstanden hat).

Es grüßen Euch die Schipper

 

 

 

2 Kommentare 8.10.07 22:48, kommentieren

13.10.07: Es wächst...

Das war doch mal eine durch und durch positive Woche !!!

Am Dienstag kam die Hausbaufirma und hat losgelegt... Endlich sehen wir, wie unser Haus wächst. Nach nur 4 Arbeitstagen sieht es nun so aus:

Heute hatten wir auch wieder Besuch auf der Baustelle und mein Patenkind Benny konnte sich endlich den großen Kran angucken. Die Baustelle hat es ihm tatsächlich angetan. Da kann man sooo schön spielen.....

Pete und ich sind nun sehr glücklich, dass es endlich vorwärts geht. Das Wetter bleibt schön und so kann es nun ohne Verzögerungen weitergehen. In der kommenden Woche wird der Keller zu Ende gemauert und die Kellerdecke kommt oben rauf.

Also, bis nächste Woche.....

 

13.10.07 13:35, kommentieren

Der Keller ist fast fertig...

Der Keller ist fertig gemauert, die Innenwände stehen, der Schornstein beginnt zu wachsen und sogar die Fensterrahmen sind schon drin. Von außen sieht der Keller nun nicht mehr so schön aus, da die Wände mit schwarzer Mumpe (gegen das Wasser) eingestrichen wurde. Aber das sieht man später sowieso nicht mehr. Und so sieht es nun derzeit aus:

Morgen wird die Kellerdecke in einzelnen Teilen raufgelegt und am Freitag vergossen. Dann kann am Montag mit dem Erdgeschoss begonnen werden.

Für alle Kinder, die gerne Bagger in Aktion sehen wollen: Für Samstag, den 27.10. ab frühmorgens bis nachmittags ist geplant, die Baugrube zu verfüllen, wozu dann Bastian mit dem Bagger anrollt.

Ansonsten haben wir mal wieder eine Menge Ärger und Streß am Hals....und dreimal dürft Ihr raten, wer dazu beiträgt......Richtig: unsere allseits geliebte Commerzbank. Seit 1 1/2 Jahren zahlen wir fleißig und zuverlässig unsere Zinsen und wenn es dann ans Auszahlen von Finanzierungsgeldern geht klappt gar nichts mehr. Gestern ist ihnen aufgefallen, dass da ja noch eine Bestätigung vom Notar fehlt. Vorher gibts kein Geld.....Wir laufen hier schon wieder auf 180.... Außerdem ist es gar nicht leicht, jemanden zu finden, der einem sagen kann, ob wir die von uns ausgewählten Dachziegel verwenden dürfen (deren Farbe ja laut B-Plan anhand von sogenanten RAL-Kennziffern vorgegeben sind) ...die Hausbaufirma fragt die Dachziegel-Firma: Nein, für diese Ziegel gibt es keine RAL-Kennziffer. Also haben wir nun einen Muster-Dachziegel hier zu liegen, mit dem Pete am Dienstag im Bauamt Teltow war: Nein, das können wir nicht entscheiden, das muß das Bauamt in Belzig entscheiden - also rufen wir dort an: Nein, also ich weiß ja auch nicht....dazu müßte doch Teltow was sagen können. Können Sie sich nicht einfach andere Dachziegel aussuchen, die ein RAL-Kennziffer haben?!  

Dazu fällt uns echt nichts mehr ein. Es scheint darauf hinauszulaufen, dass wir nächste Woche zwischen Berlin, Teltow und Belzig umhergondeln - mit einem Dachziegel im Gepäck.

Also, gute Fahrt!

 

1 Kommentar 17.10.07 18:31, kommentieren

Alles wird gut...

Die letzte Woche war zwar tierisch stressig -mehr psychisch als physisch -, aber so langsam nimmt unser Häuschen Formen an. Gestern nun hat sich Pete mit dem Dachziegel in der Hand auf den Weg gemacht. Nachdem ich nochmal beim Baumamt in Belzig angerufen habe, wurde mir gesagt, dass die Vorgabe der Dachziegel aus Teltow kommt, also müssen die auch die Entscheidung treffen. Also hat Pete im Bauamt die Zuständigen dazu gebracht, den B-Plan nochmal genauestens zu studieren und sich den Dachziegel anzugucken....und traraaa...wir dürfen die Dachziegel verwenden. Das war doch schon mal ein Erfolg.

Nun müssen wir nur noch zusehen, dass wir den Pufferspeicher für unsere Heizung (der 1,30 x 2,40 groß ist) per Kran in unser Haus gehoben bekommen, bevor am Montag die Geschoss-Decke raufgelegt wird - denn der Pufferspeicher passt durch seine Größe nicht durch die Tür. Das Problem daran ist, dass der Pufferspeicher noch nicht geliefert ist.. Nun hat der Heizungsbauer einen Deal gemacht: Der Pufferspeicher wird von der Firma am Samstag von Bayern bis nach Leipzig geliefert und von dort können wir ihn abholen....also schnappt sich Pete am Samstag unser Auto mit Hänger und gurkt mit Bastian nach Leipzig, um 230 kg Pufferspeicher nach Teltow zu bringen, damit dieser am Montag früh, bevor die Geschoss-Decke raufgelegt wird, in den Heizungsraum gehoben werden kann. So ganz nebenbei versuchen wir dann am Wochenende noch die Baugrube zu verfüllen, damit die Bauarbeiter nächste Woche dann das Gerüst für die weiteren Arbeiten aufbauen können.

Ihr merkt, der Bau schreitet schnell voran. Also könnt Ihr Euch schon mal darauf einrichten, dass wahrscheinlich zwischen dem 08.11 und 23.11. das Richtfest stattfinden wird. Einen genauen Termin haben wir noch nicht, aber so wie es im Moment aussieht wird es wohl eher der 09.11. werden bzw. einige Tage danach.

Und so sah es gestern Mittag dann schon aus:

Viele liebe Gute-Nacht-Grüße von Euren Häusle-Bauern

 

 

24.10.07 22:07, kommentieren

30.10.07: Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter uns

...aber es ist ein gutes Gefühl, weil alles funktioniert hat.
Zum Glück konnte Pete bereits am Freitag den Pufferspeicher aus Leipzig abholen. Das kostete ihn zwar einen Urlaubstag, aber es hat doch immerhin fast 7 Stunden gedauert mit Anfahrt, Aufladung, Rückführt und Abladung auf dem Grundstück.
So konnten wir uns dann am Samstag auf das Verfüllen der Baugrube konzentrieren....Mal wieder klingelte im Hause Witkowski auf einen Samstag-Morgen um 6:00 Uhr der Wecker und wir machten uns auf den Weg zum Garten, um Werkzeug zu holen und dann zu Bastian, weil er noch Gurte für den Transport des Radladers brauchte, um dann schließlich um 8:30 Uhr auf dem Grundstück anzukommen.

Damit Ihr nachvollziehen könnt, was wir geschafft haben, hier ein Bild, wie es vorher aussah:



Da das natürlich nicht nur allein mit Muskelkraft zu schaffen war, haben wir uns Bastian mit seinem Radlader "eingeladen". Ohne ihn hätten wir es niemals geschafft *Danke Basti*.
Und hier seht Ihr ihn:



Natürlich war der Radlader nicht nur für uns eine große Hilfe, sondern auch für Benny eine Riesen-Attraktion. Schließlich durfte er mit "der Frau des Baggerfahreres", Melanie, mal eine Runde drehen:



Aber wir hatten auch noch andere große Hilfe....oder sollte ich lieber sagen -kleine Hilfe-.....nein, nein...also unser kleines Häuschen war uns eine große Hilfe...eigentlich war sie nur zum gucken vorbeigekommen, griff sich aber sofort eine Schaufel und packte mit an *Danke Häuschen*



Könnt Ihr sie sehen......da hinten auf dem Foto...hihi

Sobald der Sand Schicht für Schicht eingefüllt wurde und von Häuschen und mir verteilt wurde, kam der Frosch.....



....an dem Pete hing und immer ums Haus herum kreiste...(Das Teil heißt wirklich Frosch - habe ich am Samstag gelernt).

Und nach 10 Stunden Arbeit hatten wir es dann geschafft. Es war inzwischen dunkel (zum Glück hat auch ein Radlader Scheinwerfer) und 18:30 Uhr. Da mein Fotoapparat mit der Dunkelheit nicht so gut klar kommt, habe ich die nachfolgenden Fotos am nächsten Tag gemacht.

Hier seht hier die verfüllte Baugrube an der Hinterseite unseres Hauses:



Und so sieht es von vorne aus:



Ihr seht, das Erdgeschoß ist bereits fertig gemauert und die Innenwände stehen auch schon. Es ist schon ein geiles Gefühl in seinem künftigen Wohnzimmer zu stehen....
Gestern wurde noch planmäßig der Pufferspeicher in den künftigen Heizungsraum per Kran gehoben und danach die Deckenplatten raufgelegt und vergossen.
Nun gehts weiter mit dem Dachgeschoss, was diese Woche gemauert wird. Denn schließlich sollen Montag die Zimmerleute kommen und den Dachstuhl bauen....das Richtfest rückt also immer näher - aber einen festen Termin haben wir noch nicht.

So, nun könnt Ihr schon langsam erkennen, wie unser Häuschen mal aussehen wird....aber noch haben wir ja einiges vor uns...
Bis dahin....Liebe Grüße

1 Kommentar 30.10.07 19:48, kommentieren