Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

06.04.08: Gut und Böse kann so nah beieinander liegen...

...das haben wir letzte Woche mal wieder gemerkt...
Aber wir fangen von vorne an:
Letzten Mittwoch hat die Sanitär/Heizungs-Firma die Arbeiten wieder aufgenommen. Es geht gut voran. Inzwischen hat sich unser Haus wieder gefüllt





Hier in der Küche kann man erkennen, dass sie hier mit dem Bodenaufbau beginnen (Styropor und Auflagen), bevor darauf dann die Fußbodenheizung-Schleifen gelegt werden. Im Dachgeschoss ist das schon alles fertig



Bis Freitag muss dann alles fertig sein, da für den 14.04. der Estrichleger bestellt ist. Der benötigt 2 Tage für die Arbeiten, sodass dann ab dem 21.04. der Innenausbau in die heiße Phase gehen kann. Dann werden sich u.a. der Elektriker, der Trockenbauer, die Heizungsleute die Klinke in die Hand geben. Also Ihr merkt, es geht richtig voran.

Ach übrigens ich bin noch ein Bild schuldig - von dem ausgepackten Heizofen, den Ihr bisher nur bei der Anlieferung im Karton gesehen habt:



Ihr könnt Euch vorstellen, wie unsere Köpfe qualmen, da wir nun ja alles selber planen und organisieren müssen. Als nächstes müssen Fliesen und Bodenbeläge gekauft werden und wenn der Estrich liegt werden wir die Kündigung für die Wohnung abgeben. Dann haben wir bis Ende Juli Zeit für den Umzug.

Tja, und in so einer heißen Phase, in der wir selber kaum wissen, wo uns der Kopf steht, bekommen wir nette Post. Unsere ehemalige Objektplanerin von Futura schreibt uns, dass sie aufgrund der Insolvenz ihr Amt niederlegt und wir dem Bauamt einen neuen Objektplaner benennen müssen. Viele Fragezeichen tuen sich bei uns auf und naiv wie wir sind, sagen wir uns: Wir haben im Moment andere Sorgen, die werden schon kommen, wenn sie was von uns wollen.....
Es hat keine 2 Tage gedauert, als wir von unserem allseits geliebten Bauamt ein Schreiben bekommen, in dem sie uns auffordern, bis zum 15.04. einen neuen Bauüberwacher zu benennen, da sie sich sonst "Bauordnungsrechtliche Maßnahmen" vorbehalten- was auf Deutsch heißen würde - Baustop!
Am Freitag habe ich dort angerufen und in meiner mal wieder bekannt höflichen Art gefragt, ob sie denn nicht glauben, dass wir derzeit andere Probleme haben und was sie jetzt überhaupt von uns wollen. Tja, so einfach wie wir uns das vorgestellt haben, ist es hier in Deutschland nicht, da wir nicht selber als Bauüberwacher auftreten dürfen. Also müssen wir uns jetzt noch einen Architekten, Statiker o.ä. suchen, der offiziell bestätigt, dass wir korrekt weiter bauen....

Tja, Ihr seht, es wird nicht langweilig und trotzdem haben wir derzeit die Planung, dass wir Anfang Juni einziehen wollen. Schauen wir mal, wieviele Knüppel wir noch zwischen die Beine bekommen und ob wir endlich die Abtretungsfreigabe der Hausbaufirma bekommen, damit wir über unser restliches Darlehen von der Bank verfügen können.

Auf jeden Fall ist es super für uns, dass wir soviel Unterstützung bekommen und viele Leute kennen, die uns helfen. Jeder auf seine Weise ist eine große Hilfe.

2 Kommentare 6.4.08 12:55, kommentieren

13.04.08: Wenn Männer erst arbeiten und dann denken

So, heute gibt es nur gute Nachrichten und etwas lustiges und viele, viele Fotos:

Nachdem wir mit Fam.Voss eigentlich zu einem Karten-Spiel-Wochenende verabredet waren, haben wir uns gestern spontan zum malern der Keller-Räume entschlossen. Dadurch wirkt der Keller wesentlich heller und freundlicher



Die Sanitär/Heizung-Firma ist pünktlich am Freitag mit den Arbeiten fertig geworden, sodass nun morgen der Estrich kommen kann





Damit der Estrich auch überall gegossen werden kann, musste nun auch noch die Bautreppe ausgebaut werden. Netterweise wurde die Treppe ins DG noch von der Firma letzte Woche ausgebaut, aber die Kellertreppe haben wir uns heute vorgenommen. Hier nun eine Bilder-Show











Das ging eigentlich relativ einfach und schnell und schon war dort eine Leere



Dann sind wir erst mal nach draußen in die Sonne gegangen und haben was getrunken....da standen wir nun und guckten und mussten feststellen, dass wir vergessen hatten die Kellerfenster zu zu machen

Tja, was nun? Wir haben uns bei unseren Nachbarn eine Leiter ausgeborgt, die zwar etwas kurz war, aber Vossi hat sich todesmutig in den Keller gewagt:





Bei der Aktion fiel ihm dann erst mal sein Handy aus der Hemdtasche



...aber es ist alles heil geblieben....also Fenster zu machen und wieder ab nach oben






Ist also alles nochmal gut gegangen.

Das war also eine sehr erfolgreiche Woche und dank Vossi´s und meiner Mutter, die wir auch noch ganz spontan "eingeladen" hatten ein erfolgreiches Wochenende.

So, nun freuen wir uns auf den Estrich und werden Euch das nächste Mal mit den Fotos davon hoffentlich begeistern können. Den der Estrich ist für uns ein wichtiger Meilenstein.

1 Kommentar 13.4.08 20:14, kommentieren